Rezept des Monats – November

Nokhod-PolO
(Kichererbsen-Reis)

Für 2 Personen

Dieses Gericht ist eine perfekte Mahlzeit für Vegetarier, Veganer und gesundheitsbewusste Menschen. Die Köstlichkeiten mit Kichererbsen wie Hummus und Falafel kennt jeder, aber in Kombination mit Reis kaum einer 😉

Hinter dem Namen „Kichererbsen“ steckt weit mehr als ein lustiger Name. Kichererbsen zählen zu den Hülsenfrüchten und wirken sich äußerst positiv auf die Verdauung, das Herz-Kreislaufsystem und den Blutzuckerspiegel aus. Seit etwa 8000 Jahren werden Kichererbsen schon gegessen, denn in ihnen stecken eine Reihe von wichtigen und Energie gebenden Nährstoffen.

Achtung: Wer die berühmte iranische Kruste „Tah´dig“ haben möchte, benötigt für den Reis einen beschichteten Topf.


Zutaten:

200 g  Basmati Reis
300 g  Strauchtomaten
1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)
130 g Zwiebel
10 g Ingwer
1 gehäufter TL  Kurkuma
1 gehäufter TL Kreuzkümmel
1 TL  Zimt
1,5 gehäufte TL Meersalz
1  rote Chilischote
70 g  Butterschmalz
1 EL Pflanzenöl

  1. Zwiebeln und Ingwer sehr klein schneiden und in einer tiefen Pfanne mit 30 g Butterschmalz glasig anbraten
  2. Kurkuma, Kreuzkümmel und Zimt dazu geben und kurz mit anbraten
  3.  Tomaten und Chilischote in kleine Würfel schneiden, zu den angebratenen Zwiebeln geben und mit anschwitzen
  4.  Kichererbsen ohne Sud hinzufügen und alles vermischen
  5.  den Reis kurz waschen, in einem extra Topf (beschichtet) mit 300 ml Wasser, Meersalz, der Kichererbsenmischung und dem restlichen Butterschmalz auf hoher Stufe ohne Deckel zum Kochen bringen
  6. Gelegentlich umrühren
  7. Wenn die Hälfte des Wassers verkocht ist, den Topfdeckel in ein sauberes Geschirrtuch wickeln und auf den Topf legen, damit der Dampf nicht zurück in den Topf gelangt und den Reis matschig macht
  8. Den Herd auf die mittlere Stufe stellen und das Essen 25 Min. kochen lassen
  9. Nach diesen 25 Min. 1 EL Pflanzenöl vom Rand aus in den Topf fließen lassen und den Herd für ca. 2 Min. höher stellen
  10. Beim Servieren den Deckel vom Topf nehmen, einen großen Teller auf den Topf legen, die Topfgriffe mit dem Teller zusammen festhalten und den Inhalt des Topfes schnell aber vorsichtig auf den Teller stürzen. Die Kruste bezeichnet man als „Tah´dig“. Der Reis sieht wie ein Kuchen aus. Das „Tah´dig“ ist knusprig und hat viele Fans.

Nushe djan! (Guten Appetit!)

 

 

 

 

 

 

 

 

 

1 comment on “Rezept des Monats – NovemberAdd yours →

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.